top of page
  • AutorenbildJohanna

Eilmeldung: Alle 19 Minuten erleidet ein Diabetiker einen Herzinfarkt!

Aktualisiert: 3. Apr. 2023

Neue Angaben des statistischen Bundesamt zeigen, dass Erkrankungen des Kreislaufsystems fast die Hälfte aller Todesfälle ausmachen. Ein Viertel der Verstorbenen litt an einem tödlichen Krebsleiden! (besonders im Verdauungssystem).


Wow... und so etwas in einem Land, in dem es Lebensmittel aller Art im Überfluss gibt!


In reichen Industrieländern treten ganz neue Gesundheitliche Probleme auf. Wo früher die Menschen an Unterernährung und Schwäche litten tritt heute das komplette Gegenteil auf: Bewegungsmangel, Überernährung, Stress, Rauchen, Alkoholkonsum und Drogenmissbrauch.

In Deutschland ist der Anteil von Todesfällen durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und Krankheiten des Verdauungssystems von 16% (1925) auf 55% (2001) gestiegen! (und wahrscheinlich bis heute nochmal)


"Gesundheit ist ein Zustand vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlergehens, nicht nur der Abwesenheit von Krankheit oder Schwäche." - WHO 1946; WHO 1990

Alle diese Krankheiten lassen sich durch eine Ernährungsumstellung im frühen Stadium und vorbeugend vermeiden und/ oder verbessern.

Meine Vision ist es, ein besseres Bewusstsein für Lebensmittel und die Vorgänge im Körper zu schaffen.

Ich sehe bereits seit Jahren, dass immer mehr Menschen sich dafür öffnen. Leider gibt es mittlerweile eine ganze Flut an Informationen, durch die ich 7 Jahre gebraucht habe, um mein aktuelles Wissen aufzubauen. Viel davon ist durch eigene Erfahrungen entstanden.


In meiner Jugend litt ich an Übergewicht und habe mich nie wohl in meiner Haut gefühlt. Dazu kam, dass ich meinen kompletten Kopf mit Spülung behandelte, was dazu geführt hat, dass meine Ohren immer herausschauten.

Das sah wirklich furchtbar aus! Aber ich schweife vom Thema ab...

Ich hatte es nie anders vorgelebt bekommen und auch die Ernährung meiner Eltern war damals nicht sehr ausgewogen: Viel Fleisch, Weizenprodukte aus weißem Mehl und reichlich Wurst. Es wurde geraucht, Alkohol getrunken und natürlich durften die Knabbereien abends vor dem TV nicht fehlen!

Als Kind habe ich selten Gemüse gegessen, weil es mir nie schmackhaft gemacht wurde.


Ich möchte gerne Jugendlichen und (jungen) Frauen dabei helfen, eine gesunde Beziehung zu Nahrung aufzubauen und Frust durch Chrash-Diäten oder Hungern zu vermeiden. Ich weiß noch sehr gut, wie ich mit Unsicherheit zu kämpfen hatte und möchte gerne eine Beraterin und Freundin sein, die dich ermutigt und empowert!


"Denk immer daran, dass Kinder nur das umsetzen, was sie bei dir SEHEN und nicht was ihnen gepredigt wird." - Johanna Zingler


Genau das wird mir als Mama auch immer wieder bewusst. Meine Tochter spielt oft Situationen aus unserem Alltag nach, die ich nie so wahrgenommen habe.

Da kommt es schon mal vor, dass ich über mich selbst lachen muss. Es gibt keinen klareren und ehrlicheren Spiegel als unser Nachwuchs.

Nutze dieses Spiel zur Selbstreflektion.


INHALTSVERZEICHNIS


 


 

Warum die Frau?


Die naheliegendste Antwort darauf ist: Weil ich selbst eine bin und von eigenen Erfahrungen berichten kann.


Und weil ich in jungen Jahren gerne an die Hand genommen worden wäre.

Gerade (junge) Frauen haben einen erheblichen Mangel in ihrer Ernährung. Bei mir war es in meiner Jugend zum einen unausgewogene Ernährung bei dem Wunsch Gewicht zu reduzieren und gleichzeitig habe ich viel zu wenig gegessen und getrunken.


Warum Trinken wichtig ist und wie viel Du für optimale Funktion deiner Organe brauchst, erfährst Du hier.


Aber auch meine Raucherkarriere und die vielen Partys haben nicht dazu beigetragen gesund und langhaltig abzunehmen.

Ich war oft müde, ausgelaugt und mein Bindegewebe war unzureichend gestrafft. (Bei mir liegt außerdem eine Bindegewebsschwäche vor, weshalb ich schnell dunkle Augenringe bekomme und egal bei welchem Gewicht Cellulite habe)


Deshalb biete ich eine Beratung vor allem für die Damen der Schöpfung an, in der wir beide gemeinsam dein aktuelles Ernährungsverhalten anschauen und herausfinden, wie es dir leicht fällt, deine Ziele langfristig und in einem gesundem Maß zu erreichen.

Dabei ist es ganz egal was es ist:


  • gesund durch die Schwangerschaft

  • Gewichtsreduktion nach deiner Raucherkarriere

  • dein aktuelles Gewicht gesund und nachhaltig halten

  • gesunde Gewichtszunahme

  • nach der Schwangerschaft?

  • Beschwerden während der Periode lindern

  • Bewusstsein für einen gesunden Lebensstil an den Nachwuchs weiter geben


Bewusstsein an unseren Nachwuchs weiter geben


Viele Krankheiten lassen sich auf das Essverhalten zurückführen. Sind diese in einem frühen Stadium, können sie mit einer langfristigen Umstellung heilen und im Nachgang vorbeugen.

Dir selbst hilft es einen bewussteren Umgang mit Essen zu erschaffen und zu reflektieren: Warum esse ich gerade das Stück Kuchen? Wieso ist es zur Gewohnheit geworden abends vor dem Fernseher eine Tüte Chips zu essen?


Das hilft dir nicht nur körperlich gesund zu werden, sondern auch mit Gewohnheiten umzugehen und Verhaltensmuster aufzulösen, die dich vielleicht seit deiner Kindheit begleiten.

Eine Studie zeigt, dass Erwachsene, die im Kindes- und Jugendalter bereits Übergewicht hatten, später Probleme damit haben ihr Gewicht zu reduzieren und zu halten.


Das kann ich nur bestätigen!

Ich nehme unfassbar schnell an Gewicht ab (ich wiege mich selten und nutz den Spiegel als Referenz), das verdanke ich den Muskeln, die ich mir 2018 aufgebaut habe, aber nehme auch enorm schnell wieder an Körpermasse zu.

Vor allem merke ich das, wenn ich mich einige Zeit nicht viel bewege und überwiegend Fertiggerichte und stark verarbeitete Lebensmittel konsumiere.


Umso wichtiger ist es für uns Mütter ein Bewusstsein mit der Vielfalt der

Meine Tochter macht Frühstück
Meine Tochter macht Frühstück

Lebensmittel zu schaffen:



  • lass dein Kind an der Zubereitung teilnehmen

  • zeige und benenne die Zutaten

  • lass dein Kind das Gemüse fühlen und probieren, bevor Du es verarbeitest

  • sei ein Vorbild und baue den Verzehr von frischem Gemüse mit in den Alltag ein

  • lasse dein Kind beim Einkaufen die Lebensmittel suchen und in den Korb legen

  • die gesunde Mischung macht's: Hier gibt es Rührei und einen Kakao (selbst gemacht) zum Frühstück




Welche Krankheiten/ Symptome können durch gesunde und ausgewogene Ernährung verhindert werden?


Es gibt einige Krankheiten und Symptome, die durch eine Ernährungsumstellung und den bewussten Umgang mit Lebensmitteln behoben und vorgebeugt werden können.

Andere wiederum müssen durch eine Ernährungstherapie behandelt werden, die dir dein Hausarzt verschreibt.

Meiner Meinung nach wird das viel zu selten getan, denn wenn wir der Frage "wer verdient Geld damit?" oder "follow the money" folgen, dann stellen wir sehr schnell fest, dass Pharmaunternehmen Geld verdienen, wenn dein Arzt dir Medikamente verschreibt anstatt dich an eine ausgewogene Ernährung zu verlieren.

(nebenbei erwähnt verdient dein Arzt mit der Verschreibung von Arznei genauso wie das Pharmaunternehmen, mit gesunden Menschen lässt sich eben schwer Geld verdienen ;-))


Deshalb gibt es für jede kleine Beschwerde ein Mittelchen, das zwar die Symptome lindert, aber nicht die Ursache.

Ein kleines Beispiel:


Wenn Du an Verstopfung leidest, hast Du wahrscheinlich zu wenig getrunken und zu wenig bzw. zu viel Ballaststoffe zu dir genommen.

Ich würde dir empfehlen, dein Trinkverhalten zu beobachten und ggf. zu ändern.


Dein Arzt würde dir höchst wahrscheinlich Abführtropfen verschreiben oder Du würdest sie evtl. selbst kaufen, da Du in der Werbung gesehen hast, dass es funktioniert.

Damit ist also das Symptom (die Verstopfung) gelöst, allerdings weißt Du immer noch nicht, wie es entstanden ist.


Also, welche Krankheiten können denn nun durch eine Umstellung des Lebensstil behandelt werden?


  • Gicht

  • Übergewicht

  • Diabetes

  • Knochenschwund (Osteoporose)

  • Schlaganfall, Thrombose

  • Karies, Parodontose

  • Bandscheibenvorfall (vorbeugend)

  • Neurodermitis

  • Diarrhö

  • Hämorriden

  • Bluthochdruck

  • Allergieanfälligkeit

  • Infektionsanfälligkeit

  • Herzinfarkt (vorbeugend)

  • Rheumatische Erkrankungen

  • Verstopfung und Krankheiten der Verdauungsorgane

  • Arthrose

  • Arthritis

...um nur ein paar davon zu nennen!


Es gibt eine Studie, bei der ein Indianerstamm aus dem Reservat wieder in die freie Wildbahn entlassen wurde. Innerhalb von 3 Wochen hatten sie keine Krankheiten mehr wie Diabetes, Hypertonie (Bluthochdruck) etc. mehr.

Das lag an den Lebensbedingungen, die der Stamm unter der modernen, westlichen Zivilisation ausgesetzt waren.

(Das bedeutet nicht zwangsläufig, dass jede Zivilisation zu Krankheiten führt, sondern der Lebensstil dieser Menschen)


Ein positiver Nebeneffekt einer gesunden Ernährung und Lebensweise sind mehr Selbstbewusstsein, mehr Energie im Alltag und beim Training, mehr Fokus und längere Konzentrationsfähigkeit, einen gesunden Körper und ein Gefühl von Leichtigkeit, gute Laune, keine Heißhungerattacken mehr.

Der größte positive Effekt ist, dass die Gefahr nicht mehr besteht, dass Du zu Stoffwechselpillen, Hungerdiäten und einseitiger Ernährung greifen musst oder in eine Essstörung/ Sportsucht rutschst. Wie ich in eine Sportsucht gerutscht bin, wie es sich angefühlt hat und wie ich da raus gekommen bin kannst Du in diesem Beitrag lesen.

Ich helfe dir gesund dein Wunschgewicht zu erreichen in einer realistischen Zeit.


Wenn dir jemand verspricht schnell viel Gewicht zu verlieren, solltest Du immer skeptisch sein.


0 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

ความคิดเห็น


bottom of page